ArTuS Software
Technik auf Ihrer Seite

Was ist eine TLD?

Jeder Name einer Domain im Internet besteht aus einer Folge von durch Punkte getrennten Zeichen. Die Bezeichnung Top-Level-Domain bezeichnet dabei den letzten Namen dieser Folge und stellt die höchste Ebene der Namensauflösung dar. Ist der vollständige Domain-Name eines Rechners bzw. einer Website beispielsweise 'www.example.at', so entspricht die Buchstabenfolge nach dem letzten Punkt ('at') der Top-Level-Domain dieses Namens.

Für jede Top Level Domain gibt es eine zentrale Registrierungsstelle. Diese betreibt eine Datenbank mit allen Domain-Einträgen sowie spezielle Nameserver für die gesamte Top Level Domain. Erst diese machen die Domains erreichbar.

Was bringt eine eigene TLD?

Mit einer eigenen Domain können Sie Ihrer Webseite einen sprechenden Namen geben.

Statt 'http://www.xyprovider.at/members/franzmustermannxyz/index.html' geben Sie nur folgendes ein:

'http://www.mustermannxyz.at'

Mit einer eigenen Domain haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, eigene sprechende eMail-Adressen zu verwenden, die auch einen Wechsel Ihres Internetproviders überstehen.

Um beim obigen Beispiel zu bleiben, wäre für Ihre eMail-Adresse statt 'franzmustermannxyz@xyprovider.at' unter anderem (Ihrer Fantasie sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt) folgendes möglich:

Wichtige Punkte bei Registrierung einer Domain

  • rechtzeitig Domain reservieren (first come - first serve)
  • die Konkurenz schläft nicht
  • auch Umlaut-Domains möglich
  • sprechende Namen wählen, die auch so in google gesucht würden
  • eventuell mehrere TLDs reservieren (zB .com, .at und .de)
 
  • Umlaut-Domains
  • rechtzeitig reservieren
  • mehrere TLDs